Hygieneplan

Ein Hygieneplan regelt die Einzelheiten der Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen, Praxen, Krankenhäuser und vielen anderen Einrichtungen, mit dem Ziel, Erkrankungen  bzw. Infektionen zu vermeiden. Hier werden Richtlinien für sämtliche Maßnahmen in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen festgelegt, die die Reinigungs-, Desinfektions-, Sterilisations- sowie Ver- und Entsorgungsvorgänge betreffen.

Im Rahmen der Produkthaftung sind Hygienepläne ein wichtiger Schritt zum Nachweis der erbrachten Sorgfaltspflicht. Das Gesundheitsamt kann jederzeit die Hygienepläne einer Einrichtung überprüfen.

Einfache Pläne zur Reinigung und Desinfektion reichen nicht aus. Vielmehr müssen die Hygienepläne an die Anforderungen der Einrichtung angepasst sein und sich am aktuellen Bedarf orientieren. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, für die Erstellung der Hygienepläne die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen.

 

Was muss in einem Hygieneplan enthalten sein?

Das Infektionsschutzgesetz schreibt nicht detailliert vor, wie Hygienepläne genau aussehen müssen. Der genaue Inhalt hängt immer davon ab, für welche Einrichtungen Hygienepläne erstellt werden sollen. Der Inhalt kann dabei sehr vielfältig sein:

 

Gesetzliche Grundlagen Hygieneplan

Das IfsG, die BiostoffV, die TRBA 250, die BGR 206, die MedHygV und die RKI-Richtlinien verpflichten Sie, in

medizinischen Einrichtungen,
Einrichtungen des Gesundheitswesens,
sozialen Einrichtungen (z.B. Kindergärten, Schulen, Altenheimen) und
Gemeinschaftseinrichtungen

Hygienepläne zu erstellen.

 

 

Wir von ruhr. solutions stehen Ihnen für Schulungen sowie beim Lösen von  anwendungs-

technischen und hygienerechtlichen  Problemen vor Ort zur Verfügung. Wir erstellen Ihnen den kompletten Hygieneplan oder Teilbereiche, übernehmen  die laufende Aktualisierung und führen die Hygieneeinweisungen für Ihre Mitarbeiter durch.

Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand: Service, Dienstleistung  und Qualitätsprodukte

zu attraktiven und fairen Preisen.